Sonder­schutz

Ursache und Gründe für potentielle Bedrohungen sind vielfältig. Wirksame Sicherheitskonzepte von der Leichtpanzerung bis zum Höchstschutz, von der Nachrüstung bis zur Gesamtfahrzeugentwicklung sind nur eines: kompromisslos.

 

Sicherheit bezeichnet einen Zustand, der frei ist von unvertretbaren Risiken oder als gefahrenfrei angesehen bzw. empfunden wird. Unsicherheit kennt viele Facetten. Sie wird bedingt durch eine latent-reale Gefahrenlage aufgrund konkreter Bedrohungspotentiale. Unsicherheit kann aber auch lediglich ein individuelles, abstraktes Gefühl sein. Sicherheit, tatsächliche wie empfundene, ist demnach sowohl von den konkreten Umständen als auch von persönlichen Befindlichkeiten abhängig.

Im Fahrzeugbau nutzt brabus|automotive technische Sicherheit als Mittel für eine individuelle, physische Sicherheit, also unmittelbare körperliche Unversehrtheit auch in einer Bedrohungslage. Oberstes Ziel eines jeden Schutzkonzepts ist – neben dem Gefühl von Sicherheit – selbstverständlich vor allem potentielle Risiken für die Schutzperson/en zu minimieren und eine reale Sicherheit zu erzeugen. Eine zu große Einbuße an Freiheit und Komfort gilt es dabei unbedingt zu vermeiden.

Das ist eine Frage der Balance. Es ist nicht zuletzt aber insbesondere eine Frage des richtigen Konzepts. brabus|automotive entwickelt Schutzkonzepte von der Leichtpanzerung bis zum Höchstschutz als individuelle und zertifizierte Gesamtentwicklungen. Alle Entwicklungen sind auf die spezifischen Multi-Hit-Anforderungen im Strike-Face sowie Underblast- und Sideblast-Protection ausgerichtet. Alle Entwicklungen folgen parallel selbstverständlich auch ganz individuellen Kundenanforderungen wie GPS- Ortungssysteme, Fernbedienungen, Reifen mit Notlaufeigenschaften, Self-Sealing- Kraftstofftanks, Filteranlagen, Frischluftsysteme, Anti-Kidnapping-Funktionen, Notausstiege, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der Umgang mit Sonderschutz-Kunden und Sonderschutz-Technologie verlangt äußerste Diskretion. Dieses Thema konkretisieren wir gerne, aber ausschließlich in persönlichem Dialog.

Kontext

Gesamt­fahrzeuge

Kompo­nenten

Kompetenzen

Referenzen